Zum Nachdenken: Ein Stinkefinger an Tengelmann

Die Bundestagswahl ist vorbei. Doch mit welchen Mitteln die Tengelmann-Gruppe das Kreuzchen ihrer Angestellten beeinflussen wollte, sollte nachhaltig zum Überdenken des Kaufverhaltens anregen:

Damit auch seine rund 84.000 Mitarbeiter wissen, wen sie am Sonntag auf keinen Fall wählen sollen, hat Tengelmann-Chef Karl-Erivan Haub sich etwas Besonderes einfallen lassen: Er ordnete der Konzernpressestelle zufolge an, dass die Kantine in der Unternehmenszentrale in Mühlheim an der Ruhr am Freitag nur fleischlose Gerichte anbieten durfte – als Protest gegen die Forderung der Grünen nach einem vegetarischen Tag („Veggie Day“) in öffentlichen Kantinen. Die rund 1.100 Beschäftigten der Tengelmann-Zentrale sollen wohl am eigenen Leib erfahren, wie schlimm es sich ihrem Chef zufolge unter Rot-Grün leben würde.

via TAZ.

Advertisements
Getaggt mit, , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: