Zahlen aus der deutschen Musikbranche

Dem deutschen Musikmarkt geht es wieder besser! Scheinbar akzeptieren immer mehr Leute hierzulande digitale Kopien und Streamingdienste (was beispielsweise in den USA schon selbstverständlich ist). Aber auch das „CD-Sterben“ scheint sich verlangsamt zu haben. Insgesamt machen physische Kopien noch ~75% des Marktes aus. Darum will die Branche von Schallplatte zur Cloud alles abdecken und will die Cashcow CD auch nicht so bald abstoßen. „Ein sanfter Übergang von CDs zu Downloads“ ist gewünscht.

Dass die Audiokassette hingegen wirklicht tot sei, kann ich hingegen nicht so ganz bestätigen. Zumindest in Nieschensparten des Underground erlebt dieses Medium gerade seinen zweiten Frühling… (Wenngleich mir auch bewusst ist, dass dies ein sehr geringer prozentualer Anteil am Gesamtmarkt ist!)

Advertisements
Getaggt mit, , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: