Archiv für den Monat Juli 2013

ULCERATE – „Confronting Entropy“

Eigentlich wollte ich dieses Blog frei von Musik halten – dafür habe ich eine andere Spielwiese. Aber ULCERATE sind wichtig.

Getaggt mit , , , ,

Ein Schritt näher an der Dystopie: Überwachung per Zahnsensor

Ein Schritt näher an der Dystopie: Überwachung per Zahnsensor

Im privaten Bereich macht Quantified Self irgendwie Spaß. Auswertung der eigenen Schlafgewohnheiten, Scrobbeling der gehörten Musik, Tracking der gelaufenen Strecke, alles nerdiger Statistik-Fun.

Doch wenn Krankenkassen und Ärzte nun auf die Idee kommen, mit einem Zahnsensor Essverhalten und Rauchentwöhnung bei Patienten zu kontrollieren, erstarrt mir irgendwie das Lächeln im Gesicht…

Getaggt mit, , , , , , ,

Prism Break

Wenn man nicht unbedingt technik-interessiert ist und sich nicht bereits im Vorfeld mit Data-Liberation, (Free) Open Source Software ((F)OSS) und Datenschutz beschäftigt hat, dann stellen einen PRISM und Tempora vor eine richtige Aufgabe: Wie kann ich mich von proprietären Diensten lösen und meine Daten wenigstens ein bisschen privater halten?

Einen kleinen Einstieg bietet die Seite Prism Break, die in 23 sprachen gute Alternativen zu datensammelnden Diensten und Programmen vorstellt. Das fängt beim Betriebssystem für PC und Smartphone an, geht über Browser, Suchmaschinen, Karten-, Chat- und eMail-Dienste, soziale Netzwerke, Verschlüsselungsprogramme, Cloudspeicher bis hin zu VPN-Software, DNS-Providern und Anonymisierungsdiensten.

https://prism-break.org/#de

via deesaster.org / lawblog.de

Getaggt mit, , , , , , ,

ex-Innenminister Schily zum Thema Privatsphäre und Datenschutz

Irgendwie widerlich, was ex-Innenminister Otto Schily da von sich gibt…

„Die größte Gefahr geht vom Terrorismus und von der Organisierten Kriminalität aus. Ich finde manches Getöse, was da im Moment zu hören ist, nicht angemessen.“

[…]

„Früher haben manche den BND wegen angeblicher Inkompetenz verlacht. Wenn er jetzt effizienter geworden ist, ist das doch nur zu begrüßen.“

Komisch nur, dass BND und Verfassungsschutz 10 Jahre lang unfähig der NSU gegenüberstanden. So effizient sind die scheinbar doch nicht geworden….

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nsa-ex-innenminister-schily-haelt-furcht-vor-ueberwachung-fuer-paranoid-a-913507.html

Getaggt mit, , , , ,

Zensur in Großbritannien

Jaja, erst war es nur ein Filter gegen „hirnzersetzende“ Pornografie. Auf einmal können die Websperren aus UK noch ganz andere Dinge blocken:

„Pornografie, Gewaltdarstellungen, extremistische und terroristische politische Inhalte, Webseiten zu Magersucht und Essstörung, Suizid-Webseiten, Alkohol, Rauchen, Web-Foren, esoterisches Material und Umgehungstools für Netzsperren.“

Mal sehen, wenn das „angemessene“ und „erprobte“ Mittel der Internetzensur vom EU-Rat auf ganz Europa übertragen wird…

http://www.golem.de/news/pornwall-britischer-pornofilter-blockt-auch-andere-inhalte-1307-100651.html

Getaggt mit, , , , , ,

3D Drucker – Eine Gefahr für Wirtschaft und Menschenleben

Irgendwie typisch „German Angst“. Panik vor neuer Technik. Dabei ist die Möglichkeit von selbstgebauten Schusswaffen aus dem 3D-Drucker eher ein Vorgeschobener Grund. Immerhin redet man auch ganz offen und locker von „Potenzial für Produkt- und Markenpiraterie“…

http://www.heise.de/newsticker/meldung/3D-Drucker-BKA-und-Bundespolizei-wittern-Gefahren-1921491.html

Getaggt mit, , , , , , , ,

Monsanto will gegen das Bienensterben kämpfen

Witzig. Ausgerechnet Monsanto will per Gentechnik gegen das Bienensterben kämpfen. Dabei stehen sie selber im Verdacht, mit Pestiziden zum Massensterben beizutragen….

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gentechnik-Monsanto-will-die-Honigbiene-retten-1918971.html

Getaggt mit, , ,

Crowdfunding für Vinyl Re-Releases

Das strauchelnde Earache hat es vorgemacht. Über Kickstarter ließ es sich die Re-Issues der Nocturnus Klassiker vorfinanzieren. Nun zieht selbst der Riese Universal nach. Über eine  eigene Plattform, die sich aktuell in der Entwicklung befindet, kann der Nutzer selber Alben vorschlagen, die ihren zweiten Frühling durchleben sollen. Wenn sich genug Unterstützer in der Vorfinanzierung zeigen, wird die Pressung umgesetzt. Und die Supporter bekommen Platte, Download und das Artwork als Druck.

Schade, dass so ein Package nicht zum Standard gehört, wie es bei kleinen DIY-Labels durchaus jetzt schon der Fall ist; und zwar ohne Crowdfunding.

Getaggt mit , , , , ,